Schottland für Entdecker

Berge und Burgen, Whisky und Dudelsäcke, schroffe Klippen und grüne Wiesen. Ja, das ist Schottland – aber Schottland ist noch viel mehr. Jedes Jahr entdecken tausende Reisende Schottland für sich, und die meisten kommen immer wieder, weil ihnen das Land stets neue Entdeckungen beschert. Die kulturelle Vielfalt, die steinernen Zeugen einer bewegten Vergangenheit, die Herzlichkeit der Menschen und nicht zuletzt die überwältigende Schönheit des Landes machen jeden Schottland-Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis.

RAUES KLIMA, SATTES GRÜN

Rau ist das schottische Klima und gleichermaßen mild, speziell an der vom Golfstrom verwöhnten Westküste. Sattes Grün in unzähligen Schattierungen erblickt der Besucher fast überall, ob er nun im Gebirge wandert, entlang der Küste radelt, per Boot die Gewässer erkundet oder am Loch Ness picknickt (und insgeheim hofft, das sagenumwobene Monster zu erspähen). Kristallklares Wasser, zerklüftete Bergzüge, und hinter dem nächsten Hügel erwartet stets ein Pub den Reisenden oder ein historisches Gemäuer, das von einer wilden, lange vergangenen und in Schottland doch stets präsenten Zeit kündet.

11.000 Küstenkilometer umranden dieses obere Drittel des britischen Eilands und seine Inselgruppen. In 47 Naturreservaten und mehr als 1.400 Naturschutzgebieten blüht und gedeiht eine prachtvolle, erstaunlich vielfältige Flora. Diese geschützten Reservate, ob Moorgebiet, ob Bergzug, sowie die Küstenstreifen bieten zahlreichen Tieren ein Zuhause. Allein vor der schottischen Küste leben über 40.000 Arten, und an Land werden nicht nur Vogelkundler manchem Tier begegnen, das auf dem europäischen Festland selten oder gar nicht zu sehen ist.

Ein Meer aus Blumen erfreut Besucher der Hebriden, einer Inselgruppe vor der Nordwestküste. Ein besonderer Boden und das spezielle Klima lassen speziell an den Küsten der Inseln die Blüten sprießen. Enorme biologische Vielfalt auf begrenztem Raum bietet der Cairngorms-Park, größter Nationalpark des Landes, in den zentralen Highlands. Heidebewachsene Hügel, weitläufige Wälder, imposante Moorgebiete und pechschwarze Seen bilden hier eine außergewöhnliche Szenerie vor dem Hintergrund der Grampian Mountains, jenes Gebirgszugs, der sich vom Südwesten bis in den Nordosten durch ganz Schottland erstreckt.

SAGEN, MYSTIK UND HELDENTATEN

Schottland blickt auf eine bewegte, bunte Geschichte zurück, das Land war Schauplatz zahlloser Schlachten. Die Überreste des von den Römern errichteten Hadrianswalls markieren die nördliche Grenze des römischen Gebietes, das sich nie bis nach Schottland ausdehnte. Andere Befestigungen zeugen vom jahrhundertelangen Kampf der Schotten um Unabhängigkeit von der englischen Krone. In historischen Stätten, Museen und Ruinen begeben sich die Besucher auf eine Reise in die Vergangenheit des Landes, dessen Besiedlung vor etwa 8.000 Jahren begann.

Imposante Burgen und symbolträchtige Schlösser findet der Schottland-Besucher verteilt über das ganze Land. Fast überall werden geführte Touren angeboten. Wer auf eigene Faust prachtvolle Bauten erkunden und versteckte Burgen entdecken will, der begibt sich auf eigene Faust in ein Geflecht aus dunklen Sagen, blutiger Mystik und schottischen Heldentaten. In Edinburgh, der Hauptstadt Schottlands, wartet das sagenumwobene Edinburgh Castle auf Besucher. Auf dem Gipfel eines erloschenen Vulkans gelegen, beherbergt das wunderschöne Schloss die nationalen Kronjuwelen und eindrucksvolle Ausstellungen. Edinburgh ist auch Sitz des 1999 gegründeten schottischen Parlaments, das die neueren schottischen Bestrebungen nach Unabhängigkeit repräsentiert.

DIE SCHOTTISCHE HERZLICHKEIT

Die Einwohner Schottlands sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Reisende begegnen stets herzlichen und offenen Menschen, die Wert auf ein geselliges Miteinander legen. Teil eines solchen Miteinaders ist stets, gemeinsam zu essen und zu trinken. Gemütliche Restaurants, die heimische Produkte und regionale Köstlichkeiten servieren, lassen das Herz eines jeden Gourmets höher schlagen. Das inoffizielle Nationalgetränk, den Whisky, lässt sich der Reisende in einem der vielen Pubs zum Abschluss eines gelungenen Urlaubstages schmecken. Gerne erläutern die Schotten ihren Besuchern die Kunst des Whiskybrennens. Viele Brennereien öffnen ihre Tore nicht nur für Gäste, die Whisky kaufen wollen, sondern auch für jene, die sehen wollen, wie er hergestellt wird.